2431-371_Fair_J_Henry.jpg

Bulldozer schiebt Petrolkoks, Rückstände aus der Öl-Raffinerie

Texas City, Texas, USA

Eine Planierraupe verteilt einen Vorrat an Petrolkoks, „Petcoke“ genannt, ein festes, mehr als neunzigprozentiges Kohlenstoff-Nebenprodukt des Ölraffinationsprozesses. Tatsächlich werden etwa 71 Prozent von der Industrie als hochwertiger Energieträger genutzt wird. Der kohlendioxid- und schwefelreiche Petrolkoks wird für die Herstellung von Zement, Kalk und anderen industriellen Produkten sowie in Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen verbrannt. Als Kohlenstoff-Träger kommt Petrolkoks vor allem bei der Herstellung von Aluminium und Stahl zum Einsatz.